KINDER YOGA

Kinderyoga.jpg

Warum Yoga für Kinder?

In der heutigen Zeit werden Kinder nur so überströmt mit Reizen und werden damit überfordert. Sie werden schnell in den Zeit- und Leistungsdruck der Erwachsenen gedrängt und haben kaum mehr Möglichkeiten, sich selbst und ihre Umwelt ausgiebig zu erspüren, zu erleben und zu begreifen, zu experimentieren und auszuprobieren. Dies kann schwerwiegende Folgen unter anderem für die Gesundheit und das Selbstwertgefühl mit sich ziehen. Deshalb sind alle, die mit Kindern leben und arbeiten, auf der Suche nach einfachen Handlungsmodellen, mit dem Ziel, den Kindern zu helfen, wieder gesünder, ausgeglichener, konzentrierter und aufnahmefähiger zu sein. Denn nur so können sie die hohen Anforderungen des Alltags viel friedlicher und freudvoller bewältigen. Und da kommt die Integration von Yoga-Übungen in den Alltag der Kinder genau richtig. Die Wirkung von Kinderyoga ist auf verschiedenen Ebenen zu beobachten:

  • lösen Muskelverspannungen, schulen das Gleichgewicht, die Koordination, die Beweglichkeit

  • fördert die achtsame Selbst- und Fremdwahrnehmung, das Selbstbewusstsein, das Selbstvertrauen

  • ohne Druck, dem Tempo, der Intensität, den Bedürfnissen der einzelnen Kinder entsprechend

  • beruhigende Atmung, beruhigende Gedanken

  • hilft Emotionen und Stimmungen wahrzunehmen

  • bringt Ruhe, ist ausgleichend

  • fördert kognitive und soziale Kompetenzen

  • entwickelt körperliche und sprachliche Ausdrucksmöglichkeiten, die Fantasie und Kreativität

Kinderyoga ist nicht eine weitere Freizeitaktivität für Ihr Kind, sondern viel mehr eine Pause vom Ganzen. Wertvolle Zeit für sich selbst, zum Atmen, in sich kommen um den ganzen Alltag verarbeiten zu können.

Wie sieht eine Kinder Yoga Stunde aus?

Eine Kinderyoga-Stunde ist spielerisch aufgebaut. Verschiedene Geschichten begleiten uns und werden von den Kindern mit dem Wechsel von Bewegung und Ruhe gespielt. Dabei werden völlig natürlich zahlreiche Yoga-Übungen gemacht. Denn Kinder brauchen keine Erklärungen wie eine Übung durchzuführen ist oder was sie für Wirkungen hat, wie wir Erwachsene. Wenn sich zum Beispiel die Kinder in eine Katze verwandeln, stellen sie sich sofort auf alle Viere, machen einen Buckel und miauen. Kinder üben nicht, sie SIND Yoga. Beobachtung und Nachahmung der Umwelt stellen einen wesentlichen Teil ihres Seins dar. Die Stunde beinhaltet auch eine Entspannungsreise, eine Ruheinsel, welche den Kindern ermöglicht, die vielen Informationen des Tages zu verarbeiten und zu integrieren.